Ja, die Beispielbilder wurden alle mit voll ausgezogenem Photomast fotografiert. Photomast ist von Fotografen für Fotografen designt und ist sehr stabil, weil aus Carbon gefertigt, das Vibrationen dämpft. Wir empfehlen eine Verschlusszeit von 1/125 Sekunde oder kürzer und bei 200 bis 800 ISO kann man gut bei bewölktem Himmel fotografieren. Photomast kombiniert die vorteilhaften Eigenschaften Schnelligkeit, einfache Handhabung und geringes Gewicht. Wenn Photomast eingefahren ist, lässt er sich gut transportieren.
Ein dreibeiniger Auszug als Stativbasis hat vor allem Nachteile:
  • Das Kippen auf unebenem Boden.
  • Zusätzliches Gewicht, mehr Platz beim Transport und ggf. höhere Transportkosten.
  • Die Gefahr, in weichem Boden zu versinken.
  • Die Gefahr, dass der dreibeinige Auszug beschädigt wird, ist größer.
  • Ein dreibeiniger Auszug verhindert einfache Korrekturbewegungen beim Festlegen des Bildauschnitts.
  • Der Schwerpunkt würde nach unten verlagert, dadurch werden Korrekturbewegungen schwieriger.
  • Eine dreibeinige Stativbasis würde nur Sinn machen, wenn sie ausreichend groß wäre und eine längere Zeit nur von einer Stelle aus fotografiert werden würde; eine ausreichend große Stellfläche (ca. 3 Meter Durchmesser) müsste zudem vorhanden sein.
  • Photomast wurde mit einem Gewicht von 5 kg getestet; er ist stabil genug, dieses Gewicht zu tragen.
  • Das ideale Gewicht, um Photomast noch gut ausfahren zu können, ist eine Kombination von Kamera und Objektiv bis zu 2,8 kg.
  • Je leichter die Kamera-Objektiv-Kombination ist, desto einfacher ist es, damit umzugehen
  • Lange Brennweiten sind aufgrund eines engen Bildausschnitts, einer notwendigerweise kürzeren Verschlusszeit und ihrem größeren Gewicht nicht zu empfehlen.
  • Die meisten Bilder auf photomast.de sind mit einem Nikkor 14~24mm f2,8 an einer Nikon D700 entstanden; das Gewicht dieser Kombination beträgt 2,15 kg!
Gigtube ist einfach, aber effektiv. Der Auslöser auf dem LCD-Display funktioniert genauso, wie an der Kamera: Ein erstes Berühren bewirkt ein Fokussieren, ein zweites löst die Kamera aus. Die richtigen Einstellungen an der Kamera müssen vor dem Ausfahren mit Photomast getroffen werden. Das Gigtube LCD-Display hat eine geringere Auflösung als ein Smartphone; aber für die Bestimmung des Bildausschnitts reicht das Gigtube-Display allemal aus, der Bildausschnitt ist auf dem LCD-Display gut sichtbar. Camranger ist ein kleines Gerät, das ein kabelloses Netzwerk aufbaut; mit ihrem WiFi-fähigen iPhone oder Smartphone, iPad Mini oder Tablet können Sie dieses Netzwerk nutzen. Mit einer kostengünstigen App für iOS oder Android können Sie die Kamera voll steuern, wenn sie in der Luft auf dem Photomast montiert ist. Camranger ermöglicht die vollständige Kontrolle über ISO, Blende, Verschlusszeit, Weißabgleich, … es lässt sich sogar ein Gitter einblenden, das die Ausrichtung am Hotizont erleichtert.
Bei der Entwicklung des Gummifuß hatten wir folgenden Anforderungen:
  • Groß genug, um das Ausziehens von Photomast zu unterstützen.
  • Kein Wegrutschen auf dem Untergrund beim Ausrichten des Gummifuß.
  • Groß genug, um ein Versinken im Boden zu verhindern.
  • Wasserabweisend und robust, sodass kein Wasser in die Auszugsrohre eindringen kann.
  • Sein Gewicht sollte nicht zu viel zum Gesamtgewicht des Photomast beitragen.
  • Wenn Photomast auf dem Boden abgelegt wird, soll er zusammen mit der dreieckigen Abstützung den Photomast und die Kamera vor Kratzern schützen.
Wir empfehlen Photomast nicht mehr zu versetzen, wenn er mehr als 4 m ausgefahren ist; darunter kann Photomast mit montierter Kamera gut versetzt werden.
Es kommt auf an, der Vorteil einer professionellen Drohne ist es, aus großer Höhe schöne Luftaufnahmen machen zu können. Der Nachteil ist, eine Drohn
  • Ist sehr teuer,
  • Man benötigt eine besondere Haftpflichtversicherung,
  • Ab einem Gewicht von 5 kg ist eine Aufstiegsgenehmigung des Luftfahrtbundesamts nötig,
  • Ohne diese Genehmigung drohen z.B. in den Niederlanden bis zu 7800 € Bußgeld und
  • In der Öffentlichkeit werden Drohnen zunehmend kritisch wahrgenommen. Für Aufnahmen, z.B. von Gebäuden aus 6 bis 8 Metern Höhe ist Photomast in der Regel ausreichend.
Photomast ermöglicht in diesem Bereich perfekte Bilder ohne eine notwendige Haftpflichtversicherung oder Aufstiegsgenehmigung.
Fiberglas ist in der Tat preiswerter, aber weit weniger stabil und schwerer im Vergleich zu Carbon. Carbon ist dreimal steifer und 30 Prozent leichter als Fiberglas. Carbon ist daher das beste Material, Ihre teure Kamera anzuvertrauen. Im Stativbau wird hauptsächlich Aluminium verwendet, das im Vergleich zu Carbon aber ebenfalls schwerer und weniger stabil ist.
Ja, wir versenden Photomast weltweit. Geben Sie uns Ihre Adresse bekannt, wir ermitteln für Sie die Kosten für den Versand in Ihr Land.

Photomast, lebenslange Garantie!

In verschiedenen Disziplinen der Fotografie sorgt Photomast für höhere Kundenzufriedenheit und mehr Aufträge. Ich bin davon überzeugt, dass hochwertige Fotos einen Mehrwert haben, und das zeigt sich auch in den vielen Anerkennungen, die ich von Kunden weltweit erhalten habe.

Unsere Produkte

Wir bieten eine lebenslange Garantie auf unsere Photomast-Produkte. Der Photomast MK2 besteht aus der besten hochdichten Kohlefaser und ist damit das stabilste Hochstativ der Welt.

© 2019 - Alle rechten voorbehouden - Photomast Deutsch